Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Yes.......still alive

Hallo ihr lieben,

tut mir eigentlich nicht wirklich leid das ich so lange nicht mehr geschrieben habe, denn ich hatte schlicht und ergtreifend besseres zu tun.    Unter anderem mich liebevoll um meine Affenfreunde zu kuemmern.  Ja ihr habt richtig gehoert... ich habe jetzt ein paar Affenfreunde. zum beispiel gilbert ein gibbon mit dem ich heimlich Zaertlichkeiten austausche wenn keiner hinsieht und einen Makaken mit zu kurzen beinen der schmatzend und die Lippen spitzend ('du bist mein freund' auf Makakisch) an den Kaefig gerannt kommt und meinen Arm oder Kopf laust. Selbst Molly attakiert mich nicht mehr jedes mal wenn ich an ihrem Kaefig vorbei komme.

Die letzten Wochen waren bisschen Komisch, da der Chef von dem Verein hier absolut nicht menschentauglich ist und irgentwie eine leicht schitzophrene veranlagung hat was sich in seinen ploetzlichen Stimmungswechseln niederschlaegt. Leider hat er einige hier so genervt das sie frueher gefahren sind. Ueberhaupt sind viele weggefahren..... viele neue kommen an, wenn ich nach meiner freien Woche wiederkomme sehe ich lauter neue Gesichter die ich am end dann alle einarbeiten muss.........es ist echt aetzend das selbe immer und immer wieder du erklaeren.                                                         Der Baer mag keine Bananen, du musst die stuecke groesser schneiden, ich hab dir gesagt geh nicht zu nah an den Kaefig rann, mach schnell die muessen gleichzeitig gefuettert werden............

 Die letzten wochen waren aber auch sehr schoen, nicht zuletzt weil "der Diktator" wie wir ihn liebevoll nennen oefter mal nicht da war und wir illegale Partys in der Naehe des Baerengeheges, ein stueck weiter unten wo die Jungs ihren Bungallow haben, das "Stallionhouse", gefeiert haben. sehr lustig.................................

Ab und zu sind wir auch bei den Mahoots gegenueber vom "Stallionhouse" um ,mit ihnen bisschen zu trinken und den ich bin ja so toll Geschichten des Chefs zu entkommen.Das mit der Verstaendigung ist manchmal bisi schwierig aber auf jeden Fall ists immer lustig. In den letzten tagen waren wir auch oeffter mal im Fluss am Rande des Dorfes, in dem man nicht schwimmen kann sondern sich von der stroemung ein stueck treiben laesst, wieder zurueck laeuft und das ganze nochmal von vorne. Sehr schoen ist das.

Im moment bin ich in Chompon, da ich eine Woche Frei habe und nach Ko Tao fahren werde um meine ehemalige Zimmergenossin zu treffen mit der ich unglaublich viel Spass hatte. 

Werd mal wieder oeffter schreiben, bis dann also!!!

13.3.07 12:10

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Klaus (13.3.07 18:02)
Und was macht der schöne Kater? Habe letzte Woche Dias von Laos gesehen, dort werden Hunde und Katzen gegessen. Stehen die Thais auch darauf?
Das ist nicht von Klaus, sondern von mir. Hiltrud


Klaus (16.3.07 17:43)
Hi mein Liebes,
da habe ich doch weil es von Dir nichts zu lesen gab selbst noch mal einen Kommentar geschrieben und schon kommt Dein Bericht. Schön. Danke.
Da treibst Du Dich mit Mahouts herum, lernst Du von denen denn auch ein bißchen Elefant fahren ( im Englischen heißt das wirklich to drive an elephant,
so mit diesen Signalen hinter den Elefantenohren, daß man es von außen her nicht sehen kann. Müssen die denn arbeiten, die Elefanten.
...und jetzt fällt mir doch keine Elefantengeschichte ein, schade, oder?

Küsschen auf Deinen Rüssel und Grüß mir die Halb- und Ganzaffen
Klaus

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen